W U H E I - WHIPPET- BLOG: 2013-08-19
Montag, 19. August 2013
Die perfekte Ringdressur - Teil 1
aus wiederholt gegebenen Anlässen werde ich hier die von mir vor vielen Jahren (mit copyright) ausgearbeitete Ringdressur vorstellen.

<<<<<<<<<<<<<<>>>>>>>>>>>>>>>>


TRAINING FÜR DIE PERFEKTE RINGDRESSUR ©imjc

I. VORBEMERKUNGEN
Viele unserer Windhunde kommen aus tadellosen Zuchten und sind auch bei kritischer Betrachtung wunderschön. Was aber nicht ausschließt, daß man daß man sie für das Präsentieren auf Ausstellungen noch bedeutend kritischer zu betrachten hat, um optimale Erfolge zu erzielen; nur stetem Beobachten und ständigem Üben kann man beim Ausstellen die gewünschten Erfolge einheimsen, vor allem, da es leider keinen fehler - freien Hund gibt. Wohl aber kann man mit viel Einfühlungsgabe, Erfahrung und mit gezieltem Vorführen durch Hervorheben der Pluspunkte eines Hundes eventuelle Fehler so in den Hintergrund drängen, daß sie dem Richter gar nicht mehr so wichtig gegenüber den klar hervorgehobenen Vorzügen sind. Daraus kann man schon ableiten:

Die perfekte Vorführung eines Hundes ist bereits der halbe Sieg.

Es ist für keinen Hund eine unzumutbare Belastung, sich für ein paar Minuten im Ring so zu verhalten, daß er auch gerechte Chancen für eine Plazierung hat, das tägliche Training wiederum ist für den Hund ein wichtiger Lernvorgang, der ihm auch Langeweile verkürzt.

Und es ist sicher für keinen Richter zumutbar, einen wenn auch noch so guten Hund zu beurteilen. Der unruhig oder schief steht, den Kopf in alle Richtungen dreht, in der Bewegung die Gangart wechselt, herumhüpft oder gar aus dem Ring ausbrechen möchte. Das Ziel meiner Bemühungen ist es, den Hundebesitzern durch das Vermitteln von Wissen um die Anatomie der Windhunde die nötige Sicherheit zu geben, die sich dann auf der Ausstellung auf den Hund überträgt und dem Richter das angenehme Gefühl vermittelt, er habe es mit absoluten Profis zu tun.

... link (0 Kommentare)   ... comment